brille vor tft display
18 Apr
2021

Wichtige Kauftipps für ein TFT-Display

Wer ein TFT Display kaufen möchte, sollte zunächst festlegen, für welchen Einsatz oder Zweck dieses Display benötigt wird. Der Handel bietet mittlerweile unzählige Geräte für verschiedene Einsatzmöglichkeiten an. Ob Homeoffice, mobil im Auto oder im Multimedia- bzw. Gaming-Bereich. Das richtige TFT-Display findet sich für jeden gewünschten Einsatz. Preislich gibt es allerdings einen hohen Unterschied. So werden heute heute schon die alten 22-Zoll-Bildschirme für unter 100 Euro angeboten. Sogar 24 und 26 Zoll TFT-Monitore können heutzutage für knapp 300 Euro erworben werden. Zudem kündigt sich bei den Herstellern immer mehr der Trend an, die TFT-Displays auf das Format 16:9 umzustellen und somit eine Alternative zum 16:10-Format anzubieten.

Display mit 22 Zoll


Grundsätzlich sollte man sich unterhalb von einem 22 Zoll nicht für ein TFT Display entscheiden, da die Auflösung zu niedrig sein wird. Das hängt vor allem damit zusammen, dass auf Monitoren unter 22 Zoll die Nutzung mit mehreren zeitgleichen Anwendungen als äußerst schwierig gestaltet. Dagegen bieten 22 Zoll-Bildschirme eine ausreichende Auflösung für eine normale Anwendung an. So lassen sich auch mehrere Fenster bzw. Programme auf einem Display übersichtlich verwalten. 16:9 Monitore bieten zusätzlich eine höhere HD-Auflösung an, womit man auch HD-Videos und Filme in einer optimalen Auflösung über das Display anschauen kann. Allerdings könnte bei einem 16:9 Monitor das Arbeiten Tabellen und Texten schwierig werden, und Tabellen, da die Darstellung von dem Bildinhalt zu klein dargestellt wird. Hierfür eignet sich ein 24 Zoll Bildschirm mit einer Full-HD-Auflösung, um eine ausreichend große Bilddarstellung zu erhalten. Wer häufig mit großen Tabellen arbeitet, sollte ein Display mit 26 Zoll bevorzugen. Diese Monitore besitzen zwar die gleiche Auflösung wie ein 24 Zoll Bildschirm, jedoch ist die Darstellung für das Auge wesentlich angenehmer, da das Bild wesentlich größer dargestellt wird. Ebenso eignen sich die größeren Display-Formate auch sehr für Videos, Filme sowie auch Gaming-Spiele.

Vorteil von entspiegelten TFT-Displays


Soll ein TFT-Display hauptsächlich im Homeoffice und eher weniger für Gaming oder andere Multimedia-Anwendungen genutzt werden, ist ein entspiegeltes Display sehr sinnvoll. Gerade bei spiegelnden Monitorbildschirmen können Reflexionen von Fenster- oder anderen Lichtquellen oftmals nicht vermieden werden. Das betrifft auch den Anwender selbst, der sich über das Display des Monitors wiederspiegeln kann. Das betrifft vor allem auch einen dunklen Bildhintergrund sowie Filmsequenzen, die im Dunkeln spielen, so dass diese Reflexionen äußerst störend wirken können. Nur wenn man auf eine brillante Farbwiedergabe sehr viel Wert legt, kann man auch ein spiegelndes Display in Betracht ziehen.

Richtige Einstellung für Kontrast und Helligkeit


Um ein gutes Bild über das Display zu erhalten, sind Kontrast und Helligkeit sehr entscheidend. Denn je heller ein Bild wird, desto höher erscheint der Kontrast. Für ein ermüdungsfreies und entspanntes Arbeiten sollte man darauf achten, dass die Helligkeit bis 250 cd/m2 liegt. In hellen Räumen wiederum reicht ein Wert von 150 cd/m2. Ebenfalls sollte man bedenken, dass die Bedienung des Einstellmenüs von einem Display getrennte Regler für Kontrast und Helligkeit besitzt. So lassen sich bei einem Monitor die Werte unabhängig und auf die Augen hin optimiert an die persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.